MAGDALENA KÄFEL || backing vocals

Magdalena kam Anfang 2009 in die Band und ist somit die erste “personelle Veränderung” überhaupt in deren immerhin 7jährigen Geschichte. Die gebürtige Feldkirchnerin (das Feldkirchen in Kärnten…) studiert in Graz Übersetzen und Dolmetschen und kann, nach eigenen Angaben, “schon länger singen als richtig sprechen”. Eindrucksvoll stellt sie das beinahe jeden Dienstag im Grazer Lokal “Three Monkeys” unter Beweis, wo sie stets einige Nummern mit der legendären Hausband (“Monkeys Five”) live performt. Weiters absolviert sie regelmäßig Soloauftritte (zB.: “Licht ins Dunkel” – Gala, Eva-Gala im Klagenfurter Konzerthaus) und ist beim aktuellen Stefan-Moser-Programm auch an der Altflöte zu bewundern.

CHRISTOPH KOTTER || e-guitar

Das erste Instrument von Christoph war – heute glaubt man das kaum – die Geige. Mit fünfzehn Jahren nahm er erstmals bei Johann Scherr am Konservatorium in Graz Unterricht für Klassische Gitarre. Seine Begeisterung für Blues und Rock (Mark Knopfler, Santana und Van Halen zählen zu Christophs größten Vorbildern) sowie sein großes Interesse an Jazz ließ ihn aber schon bald die Klassische Gitarre gegen die elektrische tauschen; Christoph spielte in zahlreichen Bandformationen mit Rock, Funk und Swing (z.B.: “Bellows block” und “Up art”), ehe er 1998 Stefan Moser kennenlernte. Seit 2000 spielt Christoph mit viel Liebe zum Detail („Das klingt ja alles wie ein Strudel, ein Teig.“) fix in der Band; und obwohl der Italienliebhaber inzwischen Vater ist, war er mit vollem Einsatz bei den Proben dabei, wofür ihm alle sehr dankbar sind!

ROBERT MOSER || bass, backing vocals

Der Vater von Stefan Moser wurde 23 Jahre vor seinem Sohn in Birkfeld in der Oststeiermark geboren und ging dann den Weg, den später auch Stefan gehen sollte: mit 15 bekam er seine erste Gitarre, bald darauf gestaltete er zahlreiche rhythmische Messen, durchspielte zahlreiche Nächte (u.a. mit Heimo Putz und Hans-Jörg Leis), brach mindestens ebenso viele Frauenherzen, spielte Theater und landete schließlich in der aus Studienkollegen bestehende Band „TNT“, in der er 3 Jahre lang den Bass spielte. Robert ist gemeinsam mit Christoph Gründungsmitglied der Band um Stefan Moser, in der er Bass spielt und im Chor singt. Und auch wenn Robert eigentlich einem „bürgerlichen“ Beruf nachgeht, so ist er doch auch ein musikalischer Experte: einer der weiß, worauf es in dieser Art der Musik ankommt.

MARTIN HÖLLER || Keyboards, e-piano, e-guitar

Martins „Laufbahn“ in der Stefan Moser – Band ist ja mittlerweile legendär: vom Konzertbesucher zum Roadie, vom Roadie zum Musiker ohne Roadie, vom Musiker ohne Roadie schließlich zum Musiker mit eigenem Roadie. Der „Stoiker“ der Band genoss 5 Jahre lang Klavierunterricht und stellte für „Väter“ auch erstmals sein Können auf der E–Gitarre unter Beweis. Wenn sich Martin nicht gerade um alle graphischen Dinge, die die Band betreffen, kümmert oder gemeinsam mit Stefan einen Berlin-Trip wagt, studiert er in Graz Softwareentwicklung und Wirtschaft.

HELMUT BRANDNER || Drums

Helmut „Heli“ Brandner (von Stefan auch liebevoll „Pam pam tschinelli“ genannt) kam unmittelbar nach der Premiere von „Romantisch dilettantisch“ in die Stefan Moser – Band, in der er ursprünglich „nur“ aushelfen sollte. Die Tatsache, dass Stefan aber mit seinem Vater in einer Band spielte, beeindruckte „Heli“ dermaßen, dass er dabei blieb und sich zu einer wesentlichen Stütze der Band entwickelte („Jaja, das war schon mal besser..“). Helmut spielte schon in Formationen mit Herwig Rüdisser, Wolfram Abt, Klaus Kofler, Gogo Jesernik u.v.m. Derzeit bearbeitet er sein Instrument (neben der Stefan Moser – Band) auch für die Gruppe „Avalon“. Helmuts größtes Ziel ist es, einmal gleichzeitig in fünf Bands zu spielen. Das wird er sicherlich noch schaffen.